Was ist eine Zahl?

Zahlenwelten

Schöpfungsmythen

Bücher

Lernunterlagen

Persönliches

Aktuelles

Partner

Kontakt


Was ist eine Zahl?

Die meisten Menschen denken bei dieser Frage wohl an Mathematik. Zahlen sind aber nur die Werkzeuge dieser Wissenschaft, nicht jedoch deren Eigentum. Oswald Spengler hat dies in seinem Hauptwerk "Der Untergang des Abendlandes" so formuliert: "Die wirkliche Zahl hat, wie sich immer deutlicher zeigen wird, mit mathematischen Dingen nicht das Geringste zu tun". Schon die alten mittelamerikanischen Kulturen dachten so, wie das folgende Zitat des Maya Fürsten Pacal Votan zeigt: "Alles ist Zahl. Gott ist Zahl. Gott ist in allem".

Dieser Standpunkt begreift Zahlen als fundamentale immaterielle Seinsprinzipien und formgebende Kräfte, welche an der Basis der materiellen Schöpfung stehen und alles Gewordene strukturieren. Ein Atom bezieht daher seine Eigenschaften aus der Interaktion von harmonischen Mustern von Zahlen, welche auch das Bindungsverhalten der Elementarteilchen steuern.

Wir stellen fest, dass unsere Art wahrzunehmen und zu denken ebenso den Gesetzmässigkeiten der Zahlen folgt, wie die Entwicklung von Gesellschaften oder Staaten. Die Zahlen selbst wollen dabei nicht so sehr als starre, unveränderliche Größen (Grenzdefinitionen), sondern als flexible, miteinander verbundene "Schwingungsknoten" interpretiert werden. In diesem Sinne besteht unsere scheinbar stabile Welt aus Mustern von veränderlichen Bewusstseinsströmen, welche durch Zahlen abstrakt abgebildet werden können und uns unsere eigene Natur erschließen helfen.

Somit beschränkt sich der Umgang mit Zahlen nicht auf die Wissenschaft, sondern erstreckt sich auf alle Phänomene unserer Welt. Zahlen treten dabei als Bewusstseinsarchetypen in Erscheinung, die der Region des "Göttlichen" entstammen und in der physischen Realität verankert sind. Wollen wir uns als Mensch entfalten, spiegelt unser Tun die in uns angelegten Wirkkräfte der Zahlen wieder. Die Lehre von den Zahlen umfasst daher nicht nur das Wahrnehmen und Reflektieren über diese geistigen Ur-Ideen, sondern auch die daraus abgeleiteten Handlungen, womit sich der ewige Kreislauf von Tun und Werden schließt. Im Reich der Zahlen ist jeder für sich selbst Experte, unabhängig von Werdegang und Bildung.

Viel Spass beim Erforschen der eigenen Existenz!

 

zum Download:

• Beweis und Wahrheit

• Darstellung einer Zahl

• Der Schöpfungsakt

• Die drei Basiszahlen
des Zahlenraums

• Die grundlegende
Zahlenordnung

• Die Metamatik als
Wissenschaft der Liebe

• Die Spirale als Archetyp der Bewegung

• Wissenschaft und
Wissenschafter


Impressum